Trockene Augen

Um unsere Website fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um mehr über unsere Datenschutzhinweise und die Verwaltung von Cookies zu erfahren, klicken Sie bitte hier.

OK

Das Auge reagiert sensibel auf

zu trockene Raumluft

Ein optimaler, intakter Tränenfilm hat die Aufgabe, die Augenoberfläche vor

Einwirkungen aus der Umwelt zu schützen. In der Luft vorhandene Partikel können zu erheblichen Reizungen und Infektionen der Bindehaut führen.

 

Bei zu trockener Raumluft kommt es zu einer verstärkten Verdunstung der

Tränenflüssigkeit. Ist die Luftfeuchte länger andauernd zu gering, kann der Tränenfilm ausdünnen oder sogar reißen. Eine zunehmende Reizung, Augenbrennen, Entzündungen bis hin zu ernsthaften Augenschäden sind die Folge.

Augenmuschel

Iris

Pupille

Vorderkammer

Linse

Hornhaut

Adernhaut

Netzhaut

Lederhaut

Sehnerv

Glaskörper

Die moderne Arbeitsweise

belastet auch das Auge

 

Intensive Bildschirmarbeit im Büro ist Schwerstarbeit für die Augen: Geschwollene Augenlider, Rötungen, Fremdkörpergefühl, Brennen und hohe Lichtempfindlichkeit sind häufig die Folge. Eine der Ursachen dafür ist eine zu geringe Benetzung der Augenoberfläche mit Tränenflüssigkeit. Augenärzte warnen davor, das sogenannte „Trockene Auge“ als harmlose Befindlichkeitsstörung zu unterschätzen: Es ist vielmehr ein komplexes Krankheitsgebiet, das zu ernsthaften Augenschäden führen kann.

 

Stundenlanges Starren auf den Bildschirm bewirkt zudem eine Reduzierung

des Lidschlags. Der Tränenfilm wird nicht häufig genug aufgefrischt.

Kontaktlinsen

 

Kontaktlinsen haben selbst einen bestimmten Wassergehalt. Dieser liegt

bei den meisten Linsen zwischen 30 und 80 Prozent. Zu trockene Luft entzieht der Kontaktlinse Feuchtigkeit. Um diesen Feuchtigkeitsverlust wiederum auszugleichen, wird der Hornhaut Wasser entzogen, wodurch das Auge zunehmend gereizt wird.

 

Bei ausreichend feuchter Luft wird der Kontaktlinse weniger Feuchtigkeit

 entzogen und das Auge weniger strapaziert.

Trockene Haut

 

Die Haut ist unser wichtigstes Sinnesorgan.

Bei zu geringer Luftfeuchtigkeit verliert sie Feuchtigkeit oder Fette verliert, wodurch die natürliche Barriere bröckelt. Die Haut wird trocken, rissig und juckende Stellen entstehen.

Husten und Heiserkeit

 

Trockenheit im Hals, Heiserkeit und Hustenzwang sind typische Symptome

von zu trockener Raumluft. Besonders die

Funktion der Atemwegsschleimhäute

wird durch trockene Luft gestört.

Ärztemeinung

 

Trockene Luft in Innenräumen ist ein komplett unterschätztes Gesundheitsproblem. Warum Luftbefeuchtung sinnvoll und anzuraten ist,

erklärt der Humanmediziner Dr. med. Walter Hugentobler.

Sorgen Sie für eine gesunde,

behagliche Raumluftfeuchte.

Wir beraten Sie gern und erstellen Ihnen kostenlos ein unverbindliches Angebot für Ihr neues, behagliches Zuhause.

HumiLife konfigurieren

Copyright 2018 Condair GmbH | Impressum | Datenschutz